Eselhof-Freizeit – die Vorfreude steigt

Noch dreimal schlafen, dann ist es so weit: Die „Großen“,  also die Vorschulkinder, fahren zum „Eselhof“. Seit etlichen Jahren hat es Tradition. Jedes Frühjahr oder zu Beginn des Sommers fährt ein Teil der Kinderladen-Kinder ganz ohne Eltern – oft das erste Mal – weg und übernachtet außerhalb. Der liebevoll „Eselhof“ genannte Ferienhof Bergacker in Nenterode liegt in einer ruhigen Idylle im Knüllwald und ist ein alter umgebauter Bauernhof.

Hier können die Kinder um das Haus toben, die Esel beobachten und streicheln, ja wer sich traut darf sogar auf ihnen reiten. Hühner, Ziegen, Wellensittiche und eine Katze leben auf dem Hof. Ja sogar einen Bienenstock gibt es. Der nahe gelegene Wald darf nach Herzenslust zum Klettern und Bauen von Verstecken genutzt werden. Viele der AnwohnerInnen sind den Kindern sehr aufgeschlossen und so wurden die KiLa-Kinder schon in Obstgärten eingeladen, wo sie sich an allerlei Früchten satt essen durften oder durften von privaten Grundstücken den Bach betreten um bei heißen Temperaturen zu plantschen oder Molche zu fangen. Eine Wanderung ins nächste Dorf zum Fußballplatz oder um gemeinsam Eis zu essen, ein Lagerfeuer oder eine Feuerschale erfreuen sich bei den Kindern ebenfalls großer Beliebtheit. Aber auch im Haus gibt es viel zu entdecken: Ein Verkleidungszimmer mit Theaterbühne und ein Tischkicker macht gerade auch den Kindergartenkindern Spaß. Dazu gehört aber auch gemeinsam zu essen – frisch Zubereitetes von den Gastgebern – und Verantwortung zu übernehmen: Tische decken und abräumen.  
Im Positiven Sinne gibt es viele Möglichkeiten für die Kinder ihre Grenzen kennen zu lernen, neu abzustecken oder Ängste zu überwinden, neue Erfahrungen zu machen. Sei es beim Reiten auf den Eseln oder bei der ersten Übernachtung „weit“ weg von zu Hause, ohne Eltern, im Zimmer mit anderen Kindern und einer Erzieherin. Am Ende werden sie stolz sein, an ihren Erfahrungen wachsen, ihren Eltern, die sie abholen alles zeigen und wissen: Ich hab es geschafft!